Investiturfeier des Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul 12. - 14.10. 2018 in Lengerich

                                  Bericht über die Investitur des Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul vom 12.-14.10.2018

 

 

 

Am 13. Oktober fand in Lengerich und Brochterbeck die erste Investitur unseres neu gegründeten Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul statt, zu der wir auch zahlreiche Mitglieder und Vertreter befreundeter Orden sowie „Pilger“ begrüßen konnten.

 

Schon am Freitagabend fanden sich etliche Gäste zu einem Get-Together im „Hotel zur Mühle“ ein, und  so konnten bei einem Umtrunk und einem kleinen Imbiss erste Gespräche zwischen Bekannten und Freunden geführt sowie neue Kontakte geknüpft werden.

 

 

Am Samstag begann das Programm mit einer Heiligen Messe in der St. Peter und Paul-Kirche in Brochterbeck. Vor dem Gottesdienst wurde für den feierlichen Einzug in die Kirche unter der Regie von Jan-Philipp Gellert nach festgelegter Reihenfolge Aufstellung genommen. Ein besonders beeindruckendes Bild boten die sieben vertretenen Ordensbanner.

 

 

 

Zunächst begrüßte Dr. Lothar Gellert im Namen des Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul alle Anwesenden in deutscher und englischer Sprache bevor Pfarrer Martin Weber die weitere Leitung des Gottesdienstes übernahm. Die Lesung aus dem Paulus-Brief an die Römer wurde ebenfalls vom Großmeister Lothar Gellert vorgenommen und die Fürbitten wurden von Mitgliedern und Gästen vorgetragen. Im Rahmen dieser Heiligen Messe nahm Pfarrer Weber auch die Segnung unseres Ordens-Banners vor.

 

Eine besondere Bereicherung des Gottesdienstes bildeten die von Corinna Moldenhauer, Floreana Schmidt (Gesang) und Addi Schröder (Gesang und Gitarre) vorgetragenen Musikstücke, die mit „The Rose“ und „Von guten Mächten…“ über die klassischen Kirchenlieder hinausgingen und bei einigen Gottesdienstbesuchern tiefe Emotionen hervorriefen.

 

Mit dem Lied „Möge die Straße…“, das die drei Musiker im Altarraum sangen,  fand der feierliche Auszug der einzelnen Orden und Pilger aus der Kirche statt; draußen nahmen bei schönstem Sonnenschein alle  Aufstellung zum Gruppenfoto.

 

 

 

 

 

In einer kleinen Prozession ging es dann zur Historischen Gaststätte Franz, wo ein köstliches Mittagessen die Investiturteilnehmer für den Nachmittag stärkte.

 

Pünktlich um 15 Uhr begann die eigentliche Investiturfeier im festlich hergerichteten Saal des Restaurants Centralhof in Lengerich. Diese wurde  von Lothar Gellert eröffnet, dann aber bis zu dessen offizieller Inthronisation von Ritter Hans-Georg Pesch geleitet. Im Rahmen der Begrüßung der Ehrengäste ließ es sich der Bürgermeister von Lengerich, Herr Wilhelm Möhrke, nicht nehmen, auch ein paar Worte an die Anwesenden zu richten.

 

 

Nach dem Anzünden der Kapitel- und der Freundschaftskerze und dem Singen der Ordens-Hymne „Petrus Apostolus“ erfolgte der Einmarsch der Würdenträger nach besonderem Aufruf. Vertreten waren der Souveräne und Dynastische Orden vom Takovo-Kreuz aus Serbien, die Internationale Lazarus-Union aus Österreich, der Deutsche Sankt Michael-Ritter-Orden, der Orden der Schwertritter von Livland aus Belgien, der Orden der Schwertbrüder aus Deutschland, der Orden der Ritter vom Stern und der Freundschaft, das Großpriorat Deutschland des Hosp. Order of Saint Lazarus of Jerusalem, der Ordre Equestre du Saint Sauveur du Mont Réal aus Deutschland , der Orden der Weinritter sowie die Gräflich Leiningische Schlossgarde. 

Danach wurden auch alle weiteren Teilnehmer namentlich vorgestellt.

 

 

Die nun folgende Investitur des Großmeisters Dr. Lothar Gellert begann mit Verlesen aus der Chronik aus dem Wahlkonvent durch Ordenskanzler Dr. Gerhard Ficker, der sich der Werdegang des Großmeisters in der Ordenswelt anschloss. Dann wurde das Wort an den Präsidenten der Internationalen Lazarus-Union, Senator Prof. h.c. Wolfgang Steinhardt übergeben, der die Investitur des Großmeisters durchführte, ihm das Treuegelöbnis abnahm und ihn mit den Zeichen seiner neuen Würde versah: Anziehen des Mantels, Umhängen der Großmeisterkette und Übergabe des Ordensschwertes.

 

Für alle Mitglieder des Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul legte Ritter Hans-Georg Pesch das Treuegelöbnis gegenüber dem neuen Großmeister ab. Es folgte der stille Brudertrunk durch Wolfgang Steinhardt, Lothar Gellert, Hans-Georg Pesch und Gerhard Ficker. Erst dann erhoben sich die Anwesenden und tranken auf das Wohl des neu investierten Großmeisters. 

 

 

 

In seiner anschließenden Antrittsrede  beschrieb  dieser noch einmal den Weg in die Selbständigkeit unserer Gemeinschaft aus dem Grand Chapter of Germany of  the Confraternity of Knights of St. Peter & St. Paul  zum Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul. Dabei betonte er die nach wie vor bestehenden freundschaftlichen Kontakte zur Internationalen Confraternity und ihrem Großmeister Peter Paul Portelli. Lothar Gellert gab dabei seiner Freude Ausdruck, dass unser junger Orden innerhalb so kurzer Zeit in breiten Reihen anderer Ordensgemeinschaften und karitativer Organisationen auf breite Akzeptanz gestoßen ist und verband damit den Wunsch und die Hoffnung, dass  eine Zusammenarbeit zum Wohle bedürftiger Menschen auch weiterhin bestehen möge und auch über Grenzen hinaus weiter ausgebaut würde.

 

Um einen Einblick in unsere bisherige Arbeit zu geben, erfolgte eine Power-Point-Präsentation über erfolgte und laufende karitative Projekte durch unsere Hohe Ehrendame Brigitte Gellert.

 

Nach der Pause lud der neu inthronisierte Großmeister zur Redefreiheit ein und nahm Wortmeldungen entgegen. Danach übernahm er die Mitglieder Christina Gellert, Brigitte Gellert, Hans-Georg Pesch, Gerhard Ficker sowie Alice und Christian Daume aus der Confraternity of the Knights of St. Peter & St. Paul durch Aushändigung der Urkunde offiziell in den Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul. Als 1. Stellvertretender Großmeister wurde Ritter Hans-Georg Pesch eingesetzt; zum 2. Stellvertretenden Großmeister und Kanzler wurde Dr. Gerhard Ficker ernannt.

 

Einen weiteren Höhepunkt der Investiturfeier stellte die Ernennung von Rittern und Damen durch den Ritterschlag dar. Obwohl sich unser Orden an mittelalterlichen Tugenden ausrichtet, sind  wir doch so fortschrittlich, dass auch Damen bei uns den Ritterschlag erhalten. Nachdem der Großmeister noch einmal das Wesen eines Ritters / einer Dame –  Treue, Beständigkeit, Freigiebigkeit, Demut, Güte, Mut, Wohltätigkeit und Gottestreue – genannt hatte, gelobten die Postulanten Tatjana Filiput, Darko Filiput (Slowenien) und Jo Bal (Malta) diese Werte zu pflegen und leisteten kniend oder stehend ihren Eid, um danach ihre Ernennung und die Urkunde zu erhalten.

 

Eine besondere Freude war es dem Großmeister, zwei junge Knappen in den Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul aufzunehmen. Unter der Führung ihrer Eltern Dame Tatjana und Ritter Darko Filiput begannen Maxim (6) und Filip (10) ihre ritterliche Laufbahn.

 

 

 

 

Um den Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul nicht nur durch inhaltliche Arbeit, sondern auch geografisch weiter zu etablieren, errichtete Großmeister Lothar Gellert Großpriorate, Großkomtureien  und Komtureien und setzte offiziell durch Aushändigung entsprechender Urkunden folgende Mitglieder für deren Leitung ein:

 

Großpriorat Deutschland: Hans-Georg Pesch

 

Großkomturei Niedersachsen und Ostdeutschland: Brigitte Gellert

 

Großkomturei Malta und Gozo: Jo Bal

 

Großkomturei Slowenien: Darko Filiput

 

Ehrenkomturei Sachsen:  Dr. Horst-Achim Ehrenbrecht

 

 

 

Ein besonderes Anliegen war es unserem Großmeister, seinem Freund und Vorbild chevaleresken Verhaltens, Senator Prof. h.c. Wolfgang  Steinhardt, die Ehrenmitgliedschaft im Deutschen Ritter-Orden St. Peter & Paul zu verleihen, nachdem er ihn in einer Laudatio und einem kurzen Lebenslauf gewürdigt hatte.

 

 

Den feierlichen Rahmen unserer Investiturfeier nutzen ranghohe Vertreter anderer Orden, ihrerseits Aufnahmen und Auszeichnungen vorzunehmen, was einmal mehr zeigt, dass einige von uns mehreren Orden bzw. Institutionen angehören.  So wurde der 2. Leutnant Jan-Philipp Gellert der Marine-Kameradschaft EFM der Lazarus-Union, Landeskommando Deutschland, vom Großprior Peter Michael Neuen in den Hosp. Order of Saint Lazarus of Jerusalem aufgenommen.

 

Senator Prof. h.c. Wolfgang Steinhardt, Präsident der Internationalen Lazarus-Union und Großmeister der Ehrenritterschaft in der Lazarus-Union, zeichnete unsere Höchste Ehrendame Christina Gellert für ihre Leistungen und Verdienste als stellvertretende Generalsekretärin in seiner Organisation mit dem Friedenskreuz mit Diamantstern aus. Dass Lazarus Union und Lazarus-Orden einander respektieren und auch die Leistungen des Einzelnen würdigen zeigt sich darin, dass Wolfgang Steinhardt ebenfalls Gabriele und Peter Michael Neuen vom Lazarus-Orden durch  die Verleihung der Segensmedaille würdigte.

 

Dass eine solche Veranstaltung wie die heutige langer Vorbereitung und vieler helfender Hände bedarf, drückte unser Großmeister in seiner Wertschätzung aller daran Beteiligten aus. Sein besonderer Dank galt dabei nicht nur seiner Frau, seinem Sohn und seiner Schwester, sondern auch dem Ehepaar Merschformann vom Restaurant Centralhof, die für ihre tatkräftige Unterstützung unseres Ordens mit einer Dankesurkunde bedacht wurden. Eine weitere Dankesurkunde erhielt Herr Harald Ladusch, der wie auch schon im Vorjahr alle Teile der Investitur technisch betreute. Herr Addi Schröder konnte als Dank für seine wiederholt musikalische Begleitung unserer Veranstaltungen seine Urkunde aufgrund von Abwesenheit am Nachmittag noch nicht in Empfang nehmen.

 

 

 

Vor dem Ende der Investiturzeremonie bat Großmeister Lothar Gellert wie auch im letzten Jahr um eine zweckgebundene Spende zur Unterstützung der Schule in der Widum in Lengerich, einer Förderschule für Kinder mit geistiger Behinderung.

 

 

 

Zum Ausklang des offiziellen Teils wurde gemeinsam das Lied „Nehmt Abschied, Brüder“ (Auld Lang Syne) gesungen, das von unseren Sängerinnen Floreana Schmidt und Corinna Moldenhauer stimmlich getragen und von Andrea Hillenhinrichs, Harald Ladusch, und unserem Großmeister Lothar Gellert auf dem Akkordeon begleitet wurde. Mit dem  Bilden der Bruderkette, dem Löschen der Kerzen und der Erklärung „Capitulum  ex est“ durch den Großmeister ging ein für viele Anwesende bestimmt ereignisreicher Nachmittag zu Ende.

 

 

Im Nebensaal erwartete alle Anwesenden ein köstliches „Rittermahl“. In nun ganz lockerer Atmosphäre außerhalb des Protokolls tauschten der Großmeister des Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul, Dr.  Lothar Gellert, und der Großmeister des Souveränen und Dynastischen Ordens vom Takovo-Kreuz Serbien, SKH Prinz Predrag Obrenovic, Freundschaftsurkunden aus. Musikalisch begleitet wurde dieser Abend weiterhin durch Floreana und Corinna mit z. B. einem Abba-Medley.

 

Den wirklichen Aus“klang“ dieses letzten Teils unserer Investiturfeier bildeten Seemanns- und Wanderlieder, die ganz spontan noch einmal von Andrea Hillenhinrichs, Harald Ladusch, und Lothar Gellert auf dem Akkordeon angestimmt und von den noch verbliebenen Gästen mitgesungen wurden.

 

 

 

Am nächsten Morgen unternahm eine kleine Gruppe noch nicht abgereister Gäste bei schönstem Wetter mit Lothar, Christina und Brigitte Gellert eine organisierte Führung durch die kleine mittelalterliche Ritterstadt Tecklenburg.

 

Der Deutsche Ritter-Orden St. Peter & Paul dankt allen Mitgliedern und Gästen, die unsere Investitur durch ihre Anwesenheit mit gestaltet und bereichert haben sowie allen Spendern für ihren Beitrag für unsere weitere finanzielle Unterstützung der Schule in der Widum.

 

 

 

Brigitte Gellert